• kostenloser Versand
  • Tiefstpreisgarantie
  • Fachberatung
  • Preis
  • Größe
  • Hersteller
  • Farbe
  • Montageort
  • Öffnung

Günstige Dachbox kaufen

Wer kennt es nicht? Der nächste Familienurlaub steht an und man weiß nicht, wo man all das Gepäck im Auto verstauen soll. Doch anstatt sich jetzt ein neues, größeres Auto zu holen, sollte man lieber eine praktische und günstige Dachbox kaufen. Im Handumdrehen ist die Dachbox auf dem Auto befestigt und genug Stauraum für Gepäck und Skier geschaffen. Weiterlesen >>

Schritt für Schritt zur richtigen Dachbox

Im Dachboxprofis.de Online Shop erhalten Sie hochwertige Auto Dachboxen zu günstigen Preisen. Eine Vielzahl an Jetbags in verschiedenen Größen, Formen und Farben wartet auf Sie. Viel Spaß beim Entdecken!

Wir von Dachboxprofis.de begleiten Sie gern auf dem Weg zu Ihrer eigenen Dachbox. Unser Ratgeber soll Ihnen daher alles Wissenswerte zum Thema Dachboxen vermitteln und Ihnen bei der Auswahl des passenden Jetbags helfen. Bei weiteren Fragen steht Ihnen selbstverständlich unser kompetentes Serviceteam zur Verfügung.

Die perfekte Dachbox

Vor dem Kauf eines Dachkoffers sollten Sie sich zuerst über den Verwendungszweck im Klaren sein. Soll die Dachbox für den Transport von Gepäck genutzt werden oder eher sperrige Sportausrüstung befördern? Und möchten Sie noch andere Gegenstände auf dem Dach verladen? Je nach Antwort, wird sich die Form und Größe des Jetbags deutlich unterscheiden.

Für die Beförderung von Koffern und Taschen reicht meistens eine kompakte Gepäckbox. Diese sind verhältnismäßig kurz und flach, nutzen aber dafür die gesamte Autobreite aus. Dadurch steht Ihnen ausreichend Platz zum Verstauen von Gepäck zur Verfügung.

Eine besondere Form der Gepäckbox stellt die faltbare Dachbox dar. Faltbare Dachboxen sind ziemlich gute Alternativen, wenn nicht allzu viele Taschen befördert werden müssen und eine besonders leichte und zügige Montage gewünscht ist. Weiterhin überzeugen die faltbaren Dachkoffer durch ihren sehr günstigen Kaufpreis, das geringe Eigengewicht und die platzsparende Lagerung nach der Nutzung. Der einzige bemerkenswerte Nachtteil ist, dass in der faltbaren Dachbox keine sperrigen oder schweren Lasten befördert werden können, weil die flexible Machart keine ausreichende Sicherung zulässt.

Wenn Sie lieber Skier oder Angelausrüstung in der Dachbox transportieren möchten, sollten Sie sich für eine Dachbox mit einer Länge von mindestens 1,90m entscheiden. Die langen Dachboxen – oft auch Skiboxen genannt – bieten Ihnen genug Stauraum für mehrere Paar Skier, Snowboards und das ein oder andere Gepäckstück.

Fahrräder oder Surfbretter sollen auch noch auf das Autodach? Kein Problem! Von den Gepäck- und Skiboxen stehen auch schmale Varianten bereit, die nur etwa die Hälfte der Dachfläche in Anspruch nehmen. So können Sie zusätzliche Träger für Skier, Kanus oder Fahrräder sicher neben der Dachbox auf dem Trägersystem platzieren. Die zahlreichen Träger und Adapter bieten Ihnen hier eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Bei jedem Dachbox-Modell finden Sie umfangreiche Informationen, die Sie bei der Auswahl des perfekten Jetbags unterstützen. Beispielsweise erhalten Sie Angaben zum Litervolumen, zulässigen Gesamtgewicht oder zur möglichen Anzahl der zu transportierenden Gepäckstücke und Skier. Auch Gütesiegel und Zertifikate sowie Testergebnisse können Sie direkt einsehen, insofern diese für das ausgewählte Produkt zur Verfügung stehen.

Neben der Form und Größe spielt auch der Komfort einer Dachbox eine wichtige Rolle. Darunter versteht man einerseits die Einfachheit der Montage und andererseits die Handhabung bei der Verwendung.

Einfache Befestigungssysteme machen die Montage herstellerübergreifend leicht und somit auch für Laien durchführbar. Äußerst positiv sticht hier aber der Hersteller Thule hervor, der mit dem integrierten Drehmomentschlüssel ein sehr hilfreiches Werkzeug zur optimalen Anbringung der Dachbox bereitstellt. Der Drehmomentschlüssel zeigt Ihnen genau an, wenn der Träger sicher am Auto fixiert ist. Sollten Sie sich die Montage selbst nicht zutrauen, helfen Ihnen natürlich gern unsere kompetenten Mitarbeiter weiter.

Im Bereich der Handhabung gibt es deutlich mehr Kriterien, die den Komfortlevel einer Dachbox beschreiben. Zu den wichtigsten Kriterien gehört die Art der Öffnung. Zur Auswahl stehen hier Dachkoffer, die sich entweder einseitig oder aber beidseitig öffnen lassen. Abhängig vom zu transportierenden Gepäck, kann die Art der Öffnung das Be- und Entladen erheblich erleichtern. Auch Sicherungsgurte oder sonstige Hilfsmittel innerhalb der Box, die beim Verladen und Sichern des Gepäcks und der Ausrüstung helfen, sollten nicht fehlen. Weiterhin ist ein hochwertiges Schließsystem ebenfalls eine Eigenschaft, die man lieber nicht missen möchte, um Diebsstahl vorzubeugen. Thule bietet auch hier wieder eine herausragende Lösung. Mit dem One-Key-System können Trägersystem, Dachbox und Fahrradträger mit ein und demselben Schließzylinder ausgestattet werden. So müssen Sie nur einen passenden Schlüssel mit sich herumtragen und Ihre persönlichen Sachen sind gut gesichert.

Die Dachbox-Hersteller

Im Dachboxprofis.de Online Shop finden Sie Dachkoffer vieler bekannter Hersteller, wie zum Beispiel Thule, Kamei oder Atera. Vom günstigen Einsteigermodell bis hin zum hochwertigen Exklusivmodell ist bei uns alles erhältlich. So werden auch Sie garantiert das Modell finden, das Ihren Ansprüchen an Preis, Komfort sowie Material- und Verarbeitungsqualität gerecht wird.

In Bezug auf die Sicherheit erfüllen natürlich die Dachboxen sämtlicher Hersteller die notwendigen Anforderungen, sodass Sie sich hier keine Gedanken machen müssen. Regelmäßig werden die Dachboxen Material- und Crashtests unterzogen und bei Bedarf überarbeitet. Sie selbst sollten bei der Beladung aber die zulässige Dach- und Trägerlast beachten und die Dachbox nicht überladen. Die Hersteller bieten auch Anti-Rutschmatten, Sicherheitsgurte, Netze und spezielle Taschen zur weiteren Ladungssicherung an. Somit ist eine gute und sichere Fahrt gewährleistet.

Besonders empfehlenswert sind übrigens die Dachboxen des schwedischen Herstellers Thule. Das Unternehmen fertigt schon seit Jahrzehnten Jetbags und hat daher viel Expertise vorzuweisen. Mit den Thule Dachboxen werden Ihnen daher qualitativ hochwertige Produkte zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten.

Die Montage am Auto

Beim Kauf einer Dachbox sind auch einige technische Anforderungen an das Fahrzeug zu beachten. Die zulässige Dachlast der meisten Autos beträgt maximal 75 Kilogramm und demzufolge darf das Trägersystem, die Dachbox sowie das Gepäck diese Gewichtsgrenze insgesamt nicht überschreiten. Aus diesem Grund können Cabrios und Kleinwagen in der Regel nicht mit Dachboxen ausgestattet werden. Bei allen anderen Fahrzeugklassen ist eine Montage problemlos möglich, aber sicherheitshalber sollten die Herstellerangaben bezüglich der freigegebenen Dachlast überprüft werden.

Für Fahrzeuge mit offener oder geschlossener Dachreling stehen in der Regel universelle Trägersysteme zur Verfügung. Die Träger werden hier einfach zwischen die Reling gespannt und anschließend befestigt. Ein klein wenig komplizierter ist die Montage bei Autos mit Fixpunkt-Technologie. Unter Lack- oder Kunststoff-Abdeckungen versteckt, warten dort Gewinde zum Festschrauben des Grundträgers auf ihren Einsatz. Die Grundträger für die Fixpunkt-Technologie sind allerdings nicht universell, sondern fahrzeugspezifisch. Das liegt daran, dass die Position der Fixpunkte von Fahrzeug zu Fahrzeug variiert. Ähnlich sieht es auch bei Fahrzeugen mit Dachschiene – manchmal als T-Nut-Profil bezeichnet - aus. Das Trägersystem kann nach dem Freilegen der Dachschiene an eben dieser verankert werden. Sollte das Auto nur über eine eingelassene Regenrinne oder aber ein klassisches Dach verfügen, stehen alternative Trägerlösungen bereit. Der Grundträger kann dort entweder im Türrahmen eingeklemmt oder am Rand des Daches fixiert werden. Der Aufwand ist bei dieser Art der Befestigung nur minimal höher.

Wenn das Fahrzeug einmal mit einem Trägersystem ausgestattet ist, ist die Montage des Dachkoffers wirklich sehr einfach. Mithilfe eines Dachboxliftes oder einer zweiten Person heben Sie die Dachbox auf das Autodach. Dort wird die Jetbag durch ein Schnellbefestigungssystem mit dem Trägersystem verbunden. Jeder Hersteller hat hier ein eigenes System, aber diese sind allesamt leicht zu handhaben, da es sich bei ihnen oftmals um eine unkomplizierte Klick-Mechanik handelt. Somit ist die Dachbox schnell montiert und für den eigentlichen Transporteinsatz bereit.

Das passende Dachbox-Zubehör

Dachboxen sind für Reisen mit viel Gepäck oder Ausrüstung und nicht für den täglichen Gebrauch gedacht. Aus diesem Grund sollten Jetbags zwischen den Touren abmontiert werden. Dafür und für die anschließende Lagerung gibt es praktisches Dachbox Zubehör.

Mit einem Dachboxenlift, der an der Garagen- oder Carportdecke befestigt ist, lässt sich der Dachkoffer nach der Nutzung bequem vom Autodach heben und danach verstauen. Alternativ kann man die Jetbag auch bis zum nächsten Gebrauch am Dachboxenlift hängen lassen. So steht die Dachbox nicht im Weg und die Skier sind ebenfalls direkt eingelagert.

Neben der Deckenhalterung gibt es natürlich auch eine Wandhalterung zur Aufbewahrung. Damit kann die Dachbox platzsparend und witterungsgeschützt an der Keller- oder Garagenwand gelagert werden. Das Material wird so gut geschont und die Lebensdauer des Jetbags erhöht sich dementsprechend.

Die Fahrt mit der Dachbox

Das zusätzliche Gewicht auf dem Dach führt zu einem veränderten Fahren, weshalb einige Dinge bei der Fahrt mit einem Dachkoffer zu beachten sind.

Fahrverhalten mit einer Dachbox

Die Ladung auf dem Dach sorgt für eine Verlagerung des Fahrzeugschwerpunktes und somit für eine Änderung des Fahrverhaltens. Schwere Gepäckstücke oder Ausrüstungsgegenstände sollte man aus Sicherheitsgründen also immer im Kofferraum aufbewahren. Weiterhin sollte man die von den Dachbox-Herstellern empfohlene Maximalgeschwindigkeit von 130 km/h einhalten.

Erhöhter Kraftstoffverbrauch und Geräuschpegel

Das Fahrzeug kann mit der Dachbox deutlich mehr Gewicht befördern, welches selbstverständlich bewegt werden muss. Durch die Zunahme der Ladung sowie den zusätzlichen Luftwiderstand im Dachbereich erhöht sich daher der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeuges. Um diesen so gering wie möglich zu halten, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass es einen schönen Übergang zwischen Windschutzscheibe und aerodynamisch geformter Dachbox gibt. Wenn eine gute Weiterleitung des Fahrtwindes gewährleistet ist, halten sich auch die etwas lauteren Fahrtgeräusche in Grenzen.

Geänderte Fahrzeughöhe und -last

Die Höhe sowie das Gewicht des Fahrzeuges ändern sich durch die Dachbox auf dem Autodach. Daher sollten Sie bei Parkhäusern oder Garagen auf die veränderte Gesamthöhe achten. Das gilt auch für Fähren oder Autozüge, da sie mit der Jetbag eventuell in eine andere Fahrzeugklasse fallen oder die Benutzung anderweitig eingeschränkt ist.

Nach oben